Kontakte herstellen: eine Basis des Network Marketing

In der Reihe "Die Basis des Network Marketing" möchte ich Dir vorstellen, was die Grundlagen eines erfolgreichen Networkens sind. Im ersten Beitrag hast Du etwas zu Motivation und Zielsetzung gelernt. In diesem zweiten Beitrag geht es um das Elementartste Überhaupt: die Kontakte zwischen Menschen.

Egal, ob Du Dein Geschäft über die klassischen Wege von Telefonaten oder sonstigen Gesprächen aufbaust oder ob Du den Schwerpunkt auf Methoden im Internet legst, Du wirst immer an den Punkt kommen, wo Du mit Menschen in Kontakt trittst und kommunizieren musst. Wie diese Kommunikation abläuft, wird darauf Einfluss haben, ob aus diesem Kontakt ein wertvoller Kontakt für Dein Geschäft wird.

Im Grunde geht es darum, Rapport zu schaffen. Rapport bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es eine gute Beziehung zwischen den Gespächspartnern gibt, die mit Vertrauen einhergeht. Die Faktoren, die dazu führen oder das verhindern können, sind vielfältig. Ich stelle Dir im Folgenden die wichtigsten Faktoren vor, die Du für Deine Kommunikation kennen und berücksichtigen solltest.

Welche Botschaft transportierst Du?

Nicht selten ist es so, dass Menschen, die sich für Network Marketing interessieren, auch ein gewisses Maß an Skepsis mitbringen oder die ein oder anderen Zweifel mit sich herumtragen. Oder sie haben sich dem Thema erst ganz neu gewidmet und sind völlig offen und unvoreingenommen. In allen Fällen ist entscheidend, was Du selbst unterschwellig und nonverbal für eine Botschaft aussendest, in Bezug auf die Geschäftsmöglichkeit, in Bezug auf Network Marketing selbst oder in Bezug auf die Firma und Dein eigenes Unternehmen. Du kannst in Gesprächen mit Menschen keinen Erfolg haben, wenn Du selbst nicht voll und ganz hinter der Sache und dem, was Du tust, stehst. Dazu gehören Begeisterung, Überzeugung und Vertrauen. Mit dieser Haltung wirst Du anderen das Gefühl geben, dass sie bei dir richtig sind und Du eine gute Sache anbietest.

Wenn Du diese Basis nicht mitbringst, arbeite zuerst an Dir selbst, bevor Du mit Menschen sprichst.


Vertrauen aufbauen ist der Schlüssel!


Sei echt und authentisch

Wenn wir mit Menschen sprechen, nehmen wir vom Gegenüber prinzipiell viel mehr wahr, als das, was er sagt. Über die nonverbalen Kommunikationsebenen erhalten wir zahlreiche Botschaften von unserem Gesprächspartner.
Wenn ein Mensch sich anders verhält, als er eigentlich ist, also sich verstellt, warum auch immer, nehmen wir das in der Regel ziemlich schnell wahr. Meist empfinden wir dann eine gewisse Abneigung, obwohl wir nicht wissen, warum. Einem Menschen, der nicht echt und authentisch ist, können wir nicht vertrauen.

Bemühe Dich also stets, wirklich Du selbst zu sein. Wenn wir zu dem stehen, was und wer wir sind, erhalten wir das Vertrauen des Gegenüber.

Sei wahrhaftig und ehrlich

Erzähle keine Dinge, die nicht stimmen. Auch das wird nonverbal transprotiert. Wenn Du beispielsweise etwas nicht weißt, teile dies so mit, anstatt etwas zu sagen, was eventuell nicht stimmen könnte oder Du Dir ausdenkst. Mach Dir zum Prinzip, absolut ehrlich zu sein. Diese Botschaft kommt bei Deinem Gesprächsparten an und wird dafür sorgen, dass er Dir vertraut.

Lerne, dass Du Dir selbst gegenüber vollkommen ehrlich bist und Dich so nach Außen zeigst, wie Du wirklich bist. Hier vermischen sich Ehrlichkeit und Authentizität direkt.

Um wen geht es? Um Dich, um das Produkt oder um den Gesprächspartner?

Diese Frage ist das Kernthema jeden Gespräches, wenn es um Dein Geschäft geht!

Es geht nie um Dich und Deinen Erfolg! Es geht auch nicht ums Produkt. Es geht nicht um die Firma die irgendwelche tollen Dinge bietet, die Dein Gesprächspartner auf keinen Fall verpassen darf. Wenn Du solche Themen als Basis eines Gespräches wählst, ohne dass Dir Dein Gegenüber eine Einladung dazu gegeben hat, kann das Gespräch sogar sehr negative Eindrücke hinterlassen. Lerne, komplett kunden- oder interessenteorientiert zu denken!

Was bedeutet das genau?

Ein Mensch wird dir vertrauen, wenn er vermittelt bekommt, dass er mit seinen Bedürfnissen im Zentrum steht, und er wird geschäftlich mit Dir zusammenarbeiten wollen, wenn Du ihm genau das bieten kannst, was er sucht und braucht!

Es geht also darum, mehr zu fragen als selbst zu erzählen, es geht darum, hinzuhören und herauszufinden, was die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele des anderen sind. Nur dann kannst Du genau auf das eingehen und ihm zeigen, wie er diese Wünsche auch erfüllen kann. Gehe auf das ein, was seinen Möglichkeiten und Ressourcen entspricht und unterstütze ihn dabei, selbst seinen Weg zu finden, anstatt ihm zu sagen, dass er etwas nach Deinen Vorstellung tun oder nicht tun sollte.

Es bedeutet, Wertschätzung, Respekt und Achtsamkeit einem anderen Menschen gegenüber zu zeigen und ihn so sein zu lassen, wie er gerade ist und wo er momentan steht. Du kannst einem Menschen nichts wertvolleres geben, als das!
Der Fokus im Network Marketing liegt immer darauf, andere Menschen dabei zu unterstützen, ihre Ziele und Wünsche zu erfüllen, also erfolgreich zu werden. Tust Du das, wirst Du selbst erfolgreich. Das Verständnis darÜber ist die essentielle Basis für Deine gesamte Arbeit!

Wenn Dein Gesprächspartner Dir die Einladung gegeben hat, von Deinen Angeboten zu erzählen, und ihm zu zeigen, wie er seine Wünsche und Bedürfnisse erfüllen könnte, hast Du bereits die Basis von Vertrauen geschaffen. Dann kann ein wertschätzendes Miteinander in einen konstruktiven geschäftlichen Kontakt münden.

Im Folgenden Beitrag geht es darum, wie wichtig die Ausdauer im Network Marketing Geschäft ist: Teil 3: Ausdauer im Network Marketing