Motivation und Ziel: Die Basis des Network Marketing

In der Reihe "Die Basis des Network Marketing" möchte ich Dir vorstellen, was die Grundlagen eines erfolgreichen Networkens sind. In diesem ersten Beitrag geht es um die Schritte ganz am Anfang: Deine Motivation und die Zielsetzung.

Am Anfang steht die Motivation

Finde und erkenne Dein "Warum" - Deine Motivation. Die Motivation ist Dein Beweggrund, etwas zu tun, Dein Anreiz, Dich zu bewegen. Wenn Du Dir nicht im Klaren darüber bist, warum Du etwas tun oder nicht tun möchtest, wird es schwierig sein, erfolgreich zu werden. Nur eine Motivation, die aus Dir selbst heraus kommt, und die stark genug ist, kann Dich über die verschiedensten Hemmschwellen und Schwierigkeiten hinwegtragen, die höchstwahrscheinlich im Laufe Deiner Tätigkeit im Network Marketing auftauchen werden.

Nimm Dir also Zeit, um Dich damit zu beschäftigen, WARUM Du überhaupt networken möchtest. Was sind die Faktoren, Perspektiven und Möglichkeiten, die Dich dabei ansprechen? Was versprichst Du Dir davon? Was möchtest Du erreichen? Bei vielen Menschen sind das Gründe wie: nebenberuflich Geld verdienen zu können, selbstständig arbeiten zu können, eine neue berufliche Perspektive zu haben, neben dem Aufziehen von Kindern von Zuhause aus aktiv werden zu können. Etwas zu tun, was langfristig die Chance für finanzielle Freiheit und wachsendes Einkommen bietet, eine sinnvolle Altersvorsorge aufbauen zu können, usw. Für Dich kann es auch etwas ganz anderes sein.

Deine Motivation kann dabei auch eine echte Vision beinhalten. Etwas in Deinem Leben zu verwirklichen, wovon Du träumst, etwas, das Dir wirklich viel bedeutet, das Du brauchst, um erfüllt und glücklich zu leben. Ich hoffe, Du hast noch nicht aufgehört, zu träumen. Realisierbare Träume und Visionen zu haben sind starke Motivatoren, wenn Du an sie und ihre Verwirklichung glaubst.


Ohne Ziel kein Weg. Ohne Motivation keine Power!


Wenn Du weißt, warum Du auf diese Weise arbeiten möchtest, schau Dir auch an, wie wichtig Dir das ist, also wie stark Deine Motivation dazu ist. Je stärker, umso besser. Andernfalls können Dich die ersten Schwierigkeiten aus der Bahn werfen und zum Rückzug veranlassen, sodass Du Dein Geschäft nicht erfolgreich aufbauen wirst. Wenn Du realisiert hast, dass Network Marketing Dir Möglichkeiten und Chancen bietet, die Du woanders in dieser Form nicht finden wirst, dürfte Deine Motivation stark genug sein.
Schreibe Dir auf, was Dein "Warum" ist, und halte Dir das stets vor Augen, solange Du in der Startphase bist.

Lies hier mehr zu Deinen Vorteilen, die Du durch eine Arbeit im Network Marketing hast oder auch zu drei wichtigen Gründen, die für Network Marketing sprechen.

Ohne Ziel kein Weg - die Bedeutung der Zielsetzung

Nachdem Du weißt, was Dein "Warum" ist, und Du durch Deine Motivation bereit bist, Deinen Weg im Network Marketing zu Starten und auch durchzuhalten, lege Dir ein Ziel fest.

Dein Ziel sollte so gewählt sein, dass Du es für realisierbar hältst, aber es darf auch gern hoch gesteckt sein! Orientiere Dich dabei an der höchsten Messlatte und an den erfolgreichen Beispielen anderer Networker! Warum solltest Du etwas nicht erreichen können, was andere erreichen konnten? Natürlich musst Du kein großes Ziel haben, wenn Du das nicht möchtest und nicht brauchst. Es soll DEIN ZIEL sein!

Ziele sollten stets genau definiert sein und außerdem messbar sein. Du solltest Dir festlegen, was genau Du in welchem Zeitraum erreicht haben möchtest.

Zusätzlich ist es wichtig, Dir nicht nur Dein gewünschtes Ergebnis als Ziel festzulegen, weil Du das nicht so genau vorhersehen kannst, sondern auch Deine Aktivitäten! Leg Dir also fest, was Du als welche Arbeitsschritte in welchen Zeiträumen tun willst, und zwar regelmäßig und systematisch. Das Ergebnis ist nicht komplett planbar, aber das, was Du tust, kannst Du ausnahmslos planen!
Deine Arbeitsschritte zu planen ist letztendlich der zweite Schritt, der aus Deinem Ergebnis-Ziel folgt. Aber wenn Du Dein Ziel nicht kennst, kannst Du den Weg auch nicht definieren! Hast Du große Ziele, müssen Deine Aktivitäten einen anderen Umfang haben, als bei kleinen Zielen.

Viele scheitern am Setzen ihrer Ziele, und zwar aus zwei Gründen: Erstens gehen wir mit dem Setzen von Zielen und dem Festlegen von Aktivitäten Verpflichtungen ein, die wir uns selbst gegenüber gegeben haben. Gehen wir dem dann nicht nach, kommt schlechtes Gewissen auf, das Gefühl, etwas nicht zu tun, was wir doch tun wollten, usw. Es gibt dann keine Ausreden mehr. Um das zu vermeiden, vermeiden wir unbewusst, ein klares Ziel zu setzen.
Aber das ist genau das, was wir mit dem Setzen der Ziele in unser Tun hineinbringen: eine komplett andere und stärkere Energie, die uns bewegt, dem Ziel entgegenzugehen.

Zweitens haben wir Angst davor, das Ziel nicht zu erreichen. Aber: das ist nicht so wichtig. Es geht darum, durch das Setzen der Ziele in eine andere Aktivität und Energie zu kommen, die wir sonst nicht haben, und die uns hilft, im Tun zu bleiben. Jeder, der im Tun bleibt, wird im Network Marketing auch Erfolge haben, egal, wie lange es dauert.
Kümmere Dich also nicht darum, wenn Du Deine festgesteckten Ziele nicht erreichst, Du wirst sie zu einem anderen Zeitpunkt erreichen. Bleib einfach dabei und tu, was Du Dir vorgenommen hast.

Es ist besser, sich ein höheres Ziel zu stecken, und weniger zu erreichen, als sich ein kleines Ziel zu stecken, und nichts zu erreichen!

Im Folgenden Beitrag geht es um die Kontakte im Network Marketing Geschäft: Teil 2: Die Kontakte im Network Marketing